Die Werkstatt

Das Herz der Firma

In der Werkstatt der Bike Börse werden "müde" Räder wieder flott gemacht. Hier findet sich das passende Werkzeug und viele aktuelle Ersatzteile, um Ihre Lieblinge wieder auf Vordermann zu bringen.

Wir arbeiten ressourcenschonend: Alte Radkomponenten werden nicht sofort weggeworfen sondern - wenn sicherheitstechnisch noch vertretbar - repariert.

Unsere Erfahrung: Shimanoteile können unter Beibehaltung der vollen Funktionsfähigkeit mit Campateilen gemischt werden. 

Umbau sowie Neueinspeichung von Systemlaufrädern

Die Bike Börse ist in der Lage Systemlaufräder verschiedener Marken (u.a. Beauftragung der Fa. Citec) zu warten und zu reparieren. Die dazu notwendigen gekapselten Kugellager (metrisch/zöllisch) werden, wenn notwendig, ausgewechselt.

Ein Beispiel aus unserer Arbeitspraxis: Ein Kunde, mit Laufrädern der Fa. A:Xus, fragte einen Umbau des Kassettenrotors am 31.01.2012 an, da die Originalteile langfristig in Deutschland nicht mehr lieferbar waren.

Die Bike Börse bestellte einen Serienkassettenrotor und modifizierte ihn so, dass der Umbau von Shimano-Rotor HG auf Campagnolo 11-fach möglich wurde. Am 02.02.2012 hatte der Kunde das geänderte Laufrad wieder im Einsatz. 

Zentrieren und Neueinspeichen von Laufrädern (LR)

Unsere Vorgehensweise: Die  Laufräder werden mit einem Speichenspannungsmesser (Tensiometer), in einem Zentrierständer neu gespannt. Das garantiert eine einheitliche Speichenspannung. Um Seiten- und Höhenschläge zu zentrieren, wird die Speichenspannung angepasst. Nach einmaligem "Recken" des Laufrades, liegt die Spannungsdifferenz dann bei ca. 15%. Preis ca. € 40,-

Je geringer die Abweichung werden soll, desto öfter müssen die Speichen unter Kontrolle des Tensiometers nachgespannt und das Laufrad gereckt werden. Auf diese Weise ist eine Abweichung von unter 5% Spannungsdifferenz möglich. Preis ca. € 60,-